Pfarrei Nittenau
27.11.2022
1. Adventssonntag

Heilige des Tages:
Hl. Oda Hl. Bilhildis Hl. Acharius von Noyon Hl. Modestus Hl. Virgilius (Fergal) von Salzburg

Evangelium des Tages:
Evangelium nach Matthäus 24,37-44.
Bistum Regensburg
   Kirchenjahr, Kirchenkalender, Kirchliches Festjahr
WillkommenSeelsorgerGottesdienstePfarrbriefMusik und GesangMitgliedergruppenPfarrbüroBildergalerieRaumbelegung
    
    
 

Evangelium nach Lukas 1,39-56.

In jenen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa.
Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabeth.
Als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabeth vom Heiligen Geist erfüllt
und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.
Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?
In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib.
Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.
Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn,
und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,
und sein Name ist heilig.
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht
über alle, die ihn fürchten.
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:
Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.
Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
und lässt die Reichen leer ausgehn.
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an
und denkt an sein Erbarmen.
das er unsern Vätern verheißen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
Und Maria blieb etwa drei Monate bei ihr; dann kehrte sie nach Hause zurück.

Erste Lesung: Buch Zefanja 3,14-18.

Juble, Tochter Zion! Jauchze, Israel! Freu dich, und frohlocke von ganzem Herzen, Tochter Jerusalem!
Der Herr hat das Urteil gegen dich aufgehoben und deine Feinde zur Umkehr gezwungen. Der König Israels, der Herr, ist in deiner Mitte; du hast kein Unheil mehr zu fürchten.
An jenem Tag wird man zu Jerusalem sagen: Fürchte dich nicht, Zion! Lass die Hände nicht sinken!
Der Herr, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der Rettung bringt. Er freut sich und jubelt über dich, er erneuert seine Liebe zu dir, er jubelt über dich und frohlockt, wie man frohlockt an einem Festtag.
Ich mache deinem Unglück ein Ende, ich nehme die Schmach von dir.

Psalm: Buch Jesaja 12,2.3.4bcd.5-6.

Gott ist meine Rettung;
ihm will ich vertrauen und niemals verzagen.
Denn meine Stärke und mein Lied ist der Herr.
Er ist für mich zum Retter geworden.

Ihr werdet Wasser freudig schöpfen aus den Quellen des Heiles.
Dankt dem HERRN! Ruft seinen Namen an!
Macht unter den Völkern seine Taten bekannt,
verkündet: Sein Name ist erhaben!
Singet dem HERRN, denn Überragendes hat er vollbracht; bekannt gemacht sei dies auf der ganzen Erde.

Jauchzt und jubelt, ihr Bewohner Zions; denn groß ist in eurer Mitte der Heilige Israels.





   
 Evangelium des Tages 
 23.12.: Lukas 1,57-66.
22.12.: Lukas 1,46-56.
21.12.: Lukas 1,39-45.
20.12.: Lukas 1,26-38.
19.12.: Lukas 1,5-25.
18.12.: Matthäus 1,18-24.
17.12.: Matthäus 1,1-17.
16.12.: Johannes 5,33-36.
15.12.: Lukas 7,24-30.
14.12.: Lukas 7,18b-23.
13.12.: Matthäus 21,28-32.
12.12.: Matthäus 21,23-27.
11.12.: Matthäus 11,2-11.
10.12.: Matthäus 17,9a.10-13.
09.12.: Matthäus 11,16-19.
08.12.: Lukas 1,26-38.
07.12.: Matthäus 11,28-30.
06.12.: Matthäus 18,12-14.
05.12.: Lukas 5,17-26.
04.12.: Matthäus 3,1-12.
03.12.: Matthäus 9,35-38.10,1.6-8.
02.12.: Matthäus 9,27-31.
01.12.: Matthäus 7,21.24-27.
30.11.: Matthäus 4,18-22.
29.11.: Lukas 10,21-24.
28.11.: Matthäus 8,5-11.
27.11.: Matthäus 24,37-44.
26.11.: Lukas 21,34-36.
25.11.: Lukas 21,29-33.
24.11.: Lukas 21,20-28.
23.11.: Lukas 21,12-19.
22.11.: Lukas 21,5-11.
21.11.: Lukas 21,1-4.
20.11.: Lukas 23,35-43.
19.11.: Lukas 20,27-40.
18.11.: Lukas 19,45-48.
17.11.: Lukas 19,41-44.
16.11.: Lukas 19,11-28.
15.11.: Lukas 19,1-10.
14.11.: Lukas 18,35-43.
13.11.: Lukas 21,5-19.
12.11.: Lukas 18,1-8.
11.11.: Lukas 17,26-37.
10.11.: Lukas 17,20-25.
09.11.: Johannes 2,13-22.
08.11.: Lukas 17,7-10.
07.11.: Lukas 17,1-6.
06.11.: Lukas 20,27-38.
05.11.: Lukas 16,9-15.
04.11.: Lukas 16,1-8.
03.11.: Lukas 15,1-10.
02.11.: Lukas 7,11-17.
01.11.: Matthäus 5,1-12a.
31.10.: Lukas 14,12-14.
30.10.: Lukas 19,1-10.
29.10.: Lukas 14,1.7-11.
28.10.: Lukas 6,12-19.
27.10.: Lukas 13,31-35.
26.10.: Lukas 13,22-30.
25.10.: Lukas 13,18-21.
24.10.: Lukas 13,10-17.
23.10.: Lukas 18,9-14.
22.10.: Lukas 13,1-9.
21.10.: Lukas 12,54-59.
20.10.: Lukas 12,49-53.
19.10.: Lukas 12,39-48.
18.10.: Lukas 10,1-9.
17.10.: Lukas 12,13-21.
16.10.: Lukas 18,1-8.
15.10.: Lukas 12,8-12.
14.10.: Lukas 12,1-7.
13.10.: Lukas 11,47-54.
12.10.: Lukas 11,42-46.
11.10.: Lukas 11,37-41.
10.10.: Lukas 11,29-32.
09.10.: Lukas 17,11-19.
08.10.: Lukas 11,27-28.
07.10.: Lukas 11,14-26.
06.10.: Lukas 11,5-13.
05.10.: Lukas 11,1-4.
04.10.: Lukas 10,38-42.
03.10.: Lukas 10,25-37.
02.10.: Lukas 17,5-10.
01.10.: Lukas 10,17-24.
30.09.: Lukas 10,13-16.
29.09.: Johannes 1,47-51.
 
Pfarrei Nittenau

Willkommen
Seelsorger
Gottesdienste
Taufe und Firmung
Mitgliedergruppen
Pfarrbüro
Bildergalerie
Messintention anmelden
Schutzkonzept
Ansprechpartner...
Friedhof
Kirchenglocken
Eltern-Kind
Kindergruppen

Das kirchliche Festjahr

Kirchenjahr
Das Kirchenjahr 2022
Das Kirchenjahr 2023

Weiterführende Medien

Katholisches Fernsehen
Katholisches Radio
Erwachsenenbildung

Die Sakramente

Die Beichte


Impressum | Datenschutz | Prävention