Pfarrei Nittenau
05.03.2024
Dienstag der 3. Fastenwoche

Heilige des Tages:
Hl. Oliva Hl. Johann Joseph vom Kreuz Hl. Robert Spiske

Evangelium des Tages:
Mt 18,21-35.
   Kirchenjahr, Kirchenkalender, Kirchliches Festjahr
WillkommenSeelsorgerGottesdienstePfarrbriefMusik und GesangMitgliedergruppenPfarrbüroBildergalerieRaumbelegung
    
    
 

Evangelium nach Markus 1,40-45.

In jener Zeit kam ein Aussätziger zu Jesus und bat ihn um Hilfe; er fiel vor ihm auf die Knie und sagte: Wenn du willst, kannst du mich rein machen.
Jesus hatte Mitleid mit ihm; er streckte die Hand aus, berührte ihn und sagte: Ich will ? werde rein!
Sogleich verschwand der Aussatz und der Mann war rein.
Jesus schickte ihn weg, wies ihn streng an
und sagte zu ihm: Sieh, dass du niemandem etwas sagst, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring für deine Reinigung dar, was Mose festgesetzt hat ? ihnen zum Zeugnis.
Der Mann aber ging weg und verkündete bei jeder Gelegenheit, was geschehen war; er verbreitete die Geschichte, sodass sich Jesus in keiner Stadt mehr zeigen konnte; er hielt sich nur noch an einsamen Orten auf. Dennoch kamen die Leute von überallher zu ihm.

Erste Lesung: Buch Levitikus 13,1-2.43a.43c.44ab.45-46.

Der HERR sprach zu Mose und Aaron:
Wenn sich auf der Haut eines Menschen eine Schwellung, ein Ausschlag oder ein heller Fleck bildet und auf der Haut zu einem Anzeichen von Aussatz wird, soll man ihn zum Priester Aaron oder zu einem seiner Söhne, den Priestern, führen.
Der Priester soll ihn untersuchen.
Stellt er eine hellrote Aussatzschwellung fest, die wie Hautaussatz aussieht,
so ist der Mensch aussätzig; er ist unrein.
Der Priester muss ihn für unrein erklären.
Der Aussätzige mit dem Anzeichen soll eingerissene Kleider tragen und das Kopfhaar ungekämmt lassen; er soll den Bart verhüllen und ausrufen: Unrein! Unrein!
Solange das Anzeichen an ihm besteht, bleibt er unrein; er ist unrein. Er soll abgesondert wohnen, außerhalb des Lagers soll er sich aufhalten.

Psalm: ps 32(31),1-2.5.10-11.

Selig der, dessen Frevel vergeben und dessen Sünde bedeckt ist.
Selig der Mensch, dem der HERR die Schuld nicht zur Last legt und in dessen Geist keine Falschheit ist.
Da bekannte ich dir meine Sünde und verbarg nicht länger meine Schuld vor dir. Ich sagte: Meine Frevel will ich dem HERRN bekennen. Und du hast die Schuld meiner Sünde vergeben.
Der Frevler leidet viele Schmerzen, doch wer dem HERRN vertraut, den wird er mit seiner Huld umgeben.

Freut euch am HERRN und jauchzt, ihr Gerechten, jubelt alle, ihr Menschen mit redlichem Herzen!





Zweite Lesung: Erster Brief des Apostels Paulus an die Korinther 10,31-33.11,1.

Schwestern und Brüder! Ob ihr esst oder trinkt oder etwas anderes tut: Tut alles zur Verherrlichung Gottes! Gebt weder Juden noch Griechen, noch der Kirche Gottes Anlass zu einem Vorwurf! Auch ich suche allen in allem entgegenzukommen; ich suche nicht meinen Nutzen, sondern den Nutzen aller, damit sie gerettet werden. Nehmt mich zum Vorbild, wie ich Christus zum Vorbild nehme!
   
 Evangelium des Tages 
 31.03.: Johannes 20,1-9.
30.03.: Markus 16,1-7.
29.03.: Johannes 18,1-40.19,1-42.
28.03.: Johannes 13,1-15.
27.03.: Mt 26,14-25.
26.03.: Johannes 13,21-33.36-38.
25.03.: Johannes 12,1-11.
24.03.: Markus 14,1-72.15,1-47.
23.03.: Johannes 11,45-57.
22.03.: Johannes 10,31-42.
21.03.: Johannes 8,51-59.
20.03.: Johannes 8,31-42.
19.03.: Mt 1,16.18-21.24a.
18.03.: Johannes 8,1-11.
17.03.: Johannes 12,20-33.
16.03.: Johannes 7,40-53.
15.03.: Johannes 7,1-2.10.25-30.
14.03.: Johannes 5,31-47.
13.03.: Johannes 5,17-30.
12.03.: Johannes 5,1-16.
11.03.: Johannes 4,43-54.
10.03.: Johannes 3,14-21.
09.03.: Lukas 18,9-14.
08.03.: Markus 12,28b-34.
07.03.: Lukas 11,14-23.
06.03.: Mt 5,17-19.
05.03.: Mt 18,21-35.
04.03.: Lukas 4,24-30.
03.03.: Johannes 2,13-25.
02.03.: Lukas 15,1-3.11-32.
01.03.: Mt 21,33-43.45-46.
29.02.: Lukas 16,19-31.
28.02.: Mt 20,17-28.
27.02.: Mt 23,1-12.
26.02.: Lukas 6,36-38.
25.02.: Markus 9,2-10.
24.02.: Johannes 15,9-17.
23.02.: Mt 5,20-26.
22.02.: Mt 16,13-19.
21.02.: Lukas 11,29-32.
20.02.: Mt 6,7-15.
19.02.: Mt 25,31-46.
18.02.: Markus 1,12-15.
17.02.: Lukas 5,27-32.
16.02.: Mt 9,14-15.
15.02.: Lukas 9,22-25.
14.02.: Mt 6,1-6.16-18.
13.02.: Markus 8,14-21.
12.02.: Markus 8,11-13.
11.02.: Markus 1,40-45.
10.02.: Markus 8,1-10.
09.02.: Markus 7,31-37.
08.02.: Markus 7,24-30.
07.02.: Markus 7,14-23.
06.02.: Markus 7,1-13.
05.02.: Markus 6,53-56.
04.02.: Markus 1,29-39.
03.02.: Markus 6,30-34.
02.02.: Lukas 2,22-40.
01.02.: Markus 6,7-13.
31.01.: Markus 6,1b-6.
30.01.: Markus 5,21-43.
29.01.: Markus 5,1-20.
28.01.: Markus 1,21-28.
27.01.: Markus 4,35-41.
26.01.: Lukas 10,1-9.
25.01.: Markus 16,15-18.
24.01.: Markus 4,1-20.
23.01.: Markus 3,31-35.
22.01.: Markus 3,22-30.
21.01.: Markus 1,14-20.
20.01.: Markus 3,20-21.
19.01.: Markus 3,13-19.
18.01.: Markus 3,7-12.
17.01.: Markus 3,1-6.
16.01.: Markus 2,23-28.
15.01.: Markus 2,18-22.
14.01.: Johannes 1,35-42.
13.01.: Markus 2,13-17.
12.01.: Markus 2,1-12.
11.01.: Markus 1,40-45.
10.01.: Markus 1,29-39.
09.01.: Markus 1,21-28.
08.01.: Markus 1,14-20.
07.01.: Markus 1,7-11.
06.01.: Mt 2,1-12.
 
Pfarrei Nittenau

Willkommen
Seelsorger
Gottesdienste
Taufe und Firmung
Mitgliedergruppen
Pfarrbüro
Bildergalerie
Messintention anmelden
Schutzkonzept
Ansprechpartner...
Friedhof
Kirchenglocken
Eltern-Kind
Kindergruppen

Das kirchliche Festjahr

Kirchenjahr
Das Kirchenjahr 2024
Das Kirchenjahr 2025

Weiterführende Medien

Katholisches Fernsehen
Katholisches Radio
Erwachsenenbildung

Die Sakramente

Die Beichte


Impressum | Datenschutz | Prävention