Pfarrei Nittenau
18.10.2019
Fest des Hl. Lukas, Evangelist

Heilige des Tages:
Hl. Lukas

Evangelium des Tages:
Evangelium nach Lukas 10,1-9.
Bistum Regensburg
   Kirchenjahr, Kirchenkalender, Kirchliches Festjahr
WillkommenSeelsorgerGottesdienstePfarrbriefMusik und GesangMitgliedergruppenPfarrbüroBildergalerieRaumbelegung
    
    
 

Evangelium nach Lukas 14,25-33.

In jener Zeit als viele Menschen Jesus begleiteten, wandte er sich an sie und sagte:
Wenn jemand zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, ja sogar sein Leben gering achtet, dann kann er nicht mein Jünger sein.
Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein.
Wenn einer von euch einen Turm bauen will, setzt er sich dann nicht zuerst hin und rechnet, ob seine Mittel für das ganze Vorhaben ausreichen?
Sonst könnte es geschehen, dass er das Fundament gelegt hat, dann aber den Bau nicht fertigstellen kann. Und alle, die es sehen, würden ihn verspotten
und sagen: Der da hat einen Bau begonnen und konnte ihn nicht zu Ende führen.
Oder wenn ein König gegen einen anderen in den Krieg zieht, setzt er sich dann nicht zuerst hin und überlegt, ob er sich mit seinen zehntausend Mann dem entgegenstellen kann, der mit zwanzigtausend gegen ihn anrückt?
Kann er es nicht, dann schickt er eine Gesandtschaft, solange der andere noch weit weg ist, und bittet um Frieden.
Darum kann keiner von euch mein Jünger sein, wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet.

Erste Lesung: Buch der Weisheit 9,13-19.

Welcher Mensch kann Gottes Plan erkennen, oder wer begreift, was der Herr will?
Unsicher sind die Berechnungen der Sterblichen und hinfällig unsere Gedanken;
denn der vergängliche Leib beschwert die Seele, und das irdische Zelt belastet den um vieles besorgten Geist.
Wir erraten kaum, was auf der Erde vorgeht, und finden nur mit Mühe, was doch auf der Hand liegt; wer kann dann ergründen, was im Himmel ist?
Wer hat je deinen Plan erkannt, wenn du ihm nicht Weisheit gegeben und deinen heiligen Geist aus der Höhe gesandt hast?
So wurden die Pfade der Erdenbewohner gerade gemacht, und die Menschen lernten, was dir gefällt;
durch die Weisheit wurden sie gerettet.

Psalm: Psalm 90(89),3-4.5-6.12-13.14.17.

Du lässt die Menschen zurückkehren zum Staub
und sprichst: „Kommt wieder, ihr Menschen!“
Denn tausend Jahre sind für dich,
wie der Tag, der gestern vergangen ist,
wie eine Wache in der Nacht.

Von Jahr zu Jahr säst du die Menschen aus;
sie gleichen dem sprossenden Gras.
Am Morgen grünt es und blüht,
am Abend wird es geschnitten und welkt.

Unsere Tage zu zählen, lehre uns!
Dann gewinnen wir ein weises Herz.
Herr, wende dich uns doch endlich zu!
Hab Mitleid mit deinen Knechten!

Sättige uns am Morgen mit deiner Huld!
Dann wollen wir jubeln und uns freuen all unsre Tage.
Es komme über uns die Güte des Herrn, unsres Gottes.
Lass das Werk unsrer Hände gedeihen,
ja, lass gedeihen das Werk unsrer Hände!

Zweite Lesung: Brief des Paulus an Philemon 1,9b-10.12-17.

Lieber Bruder! Ich, Paulus, ein alter Mann, der jetzt für Christus Jesus im Kerker liegt,ich bitte dich für mein Kind Onesimus, dem ich im Gefängnis zum Vater geworden bin.Ich schicke ihn zu dir zurück, ihn, das bedeutet mein eigenes Herz.Ich würde ihn gern bei mir behalten, damit er mir an deiner Stelle dient, solange ich um des Evangeliums willen im Gefängnis bin.Aber ohne deine Zustimmung wollte ich nichts tun. Deine gute Tat soll nicht erzwungen, sondern freiwillig sein.Denn vielleicht wurde er nur deshalb eine Weile von dir getrennt, damit du ihn für ewig zurückerhälst,nicht mehr als Sklaven, sondern als weit mehr: als geliebten Bruder. Das ist er jedenfalls für mich, um wieviel mehr dann für dich, als Mensch und auch vor dem Herrn.Wenn du dich mir verbunden fühlst, dann nimm ihn also auf wie mich selbst!
   
 Evangelium des Tages 
 31.10.: Lukas 13,31-35.
30.10.: Lukas 13,22-30.
29.10.: Lukas 13,18-21.
28.10.: Lukas 6,12-19.
27.10.: Lukas 18,9-14.
26.10.: Lukas 13,1-9.
25.10.: Lukas 12,54-59.
24.10.: Lukas 12,49-53.
23.10.: Lukas 12,39-48.
22.10.: Lukas 12,35-38.
21.10.: Lukas 12,13-21.
20.10.: Lukas 18,1-8.
19.10.: Lukas 12,8-12.
18.10.: Lukas 10,1-9.
17.10.: Lukas 11,47-54.
16.10.: Lukas 11,42-46.
15.10.: Lukas 11,37-41.
14.10.: Lukas 11,29-32.
13.10.: Lukas 17,11-19.
12.10.: Lukas 11,27-28.
11.10.: Lukas 11,14-26.
10.10.: Lukas 11,5-13.
09.10.: Lukas 11,1-4.
08.10.: Lukas 10,38-42.
07.10.: Lukas 10,25-37.
06.10.: Lukas 17,5-10.
05.10.: Lukas 10,17-24.
04.10.: Lukas 10,13-16.
03.10.: Lukas 10,1-12.
02.10.: Matthäus 18,1-5.10.
01.10.: Lukas 9,51-56.
30.09.: Lukas 9,46-50.
29.09.: Lukas 16,19-31.
28.09.: Lukas 9,43b-45.
27.09.: Lukas 9,18-22.
26.09.: Lukas 9,7-9.
25.09.: Lukas 9,1-6.
24.09.: Lukas 8,19-21.
23.09.: Lukas 8,16-18.
22.09.: Lukas 16,1-13.
21.09.: Matthäus 9,9-13.
20.09.: Lukas 8,1-3.
19.09.: Lukas 7,36-50.
18.09.: Lukas 7,31-35.
17.09.: Lukas 7,11-17.
16.09.: Lukas 7,1-10.
15.09.: Lukas 15,1-32.
14.09.: Johannes 3,13-17.
13.09.: Lukas 6,39-42.
12.09.: Lukas 6,27-38.
11.09.: Lukas 6,20-26.
10.09.: Lukas 6,12-19.
09.09.: Lukas 6,6-11.
08.09.: Lukas 14,25-33.
07.09.: Lukas 6,1-5.
06.09.: Lukas 5,33-39.
05.09.: Lukas 5,1-11.
04.09.: Lukas 4,38-44.
03.09.: Lukas 4,31-37.
02.09.: Lukas 4,16-30.
01.09.: Lukas 14,1.7-14.
31.08.: Matthäus 25,14-30.
30.08.: Matthäus 25,1-13.
29.08.: Markus 6,17-29.
28.08.: Matthäus 23,27-32.
27.08.: Matthäus 23,23-26.
26.08.: Matthäus 23,13-22.
25.08.: Lukas 13,22-30.
24.08.: Johannes 1,45-51.
23.08.: Matthäus 22,34-40.
22.08.: Matthäus 22,1-14.
21.08.: Matthäus 20,1-16a.
20.08.: Matthäus 19,23-30.
 
Pfarrei Nittenau

Willkommen
Seelsorger
Gottesdienste
Pfarrbrief
Musik und Gesang
Mitgliedergruppen
Pfarrbüro
Bildergalerie
Messintention anmelden
Friedhof
Kirchenglocken
Eltern-Kind
Oma-Enkelkind
Frauennetzwerk
Kindergruppen

Das kirchliche Festjahr

Kirchenjahr
Das Kirchenjahr 2019
Das Kirchenjahr 2020

Weiterführende Medien

Katholisches Fernsehen
Katholisches Radio
Katholische Nachrichten
Erwachsenenbildung

Die Sakramente

Die Beichte


Impressum | Datenschutz | Kirchenjahr