Hier finden Sie alle Videos "Gedanken zum Tag"

Hinweise zur Coronakrise

Mit in den Gottesdienst
In den beiden Pfarrkirchen in Nittenau und Fischbach finden jede Woche stille Gottesdienste, d.h. hl. Messen ohne Beteiligung der Gläubigen statt. Die Priester der Pfarreiengemeinschaft wollen die Menschen mit in den Gottesdienst nehmen und mit ihnen und ihren Sorgen und Anliegen verbunden sein. Daher liegen in beiden Kirchen Zettel aus, auf die man seinen Namen schreiben kann. Die ausgefüllten Zettel kann man dann in das Körbchen neben den Zetteln legen. Die Zettel werden dann an den Kirchenbänken befestigt zum Zeichen dafür, dass wir mit ihnen geistig verbunden sind und auch in ihren Anliegen Gottesdienst feiern wollen. Man kann aber auch ein Selfie von sich machen oder ein Bild vorbei bringen und dieses Bild in das Körbchen legen. Auch die Bilder werden dann an den Kirchenbänken befestigt.

Glockenläuten
Liebe Gläubige,
gerade in dieser schwierigen Zeit suchen wir vermehrt nach Möglichkeiten, um in Verbindung zu sein und zu bleiben. Die älteste Form einer „nicht-physischen“ Kommunikation dürften wohl die Glocken sein. Lange bevor man Briefe schreiben, Emails verschicken oder Videokonferenzen einberufen konnte, haben Glocken Hoffnungen und Freude, Trauer und Ängste der Menschen verkündet. Deswegen werden auf Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie auf Wunsch unseres Bischofs Rudolf Voderholzer nun jeden Abend um 19.30 Uhr die Glocken läuten. Weiterlesen

Hausgottesdienste für die Osterfeiertage: Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern (Osternacht/-morgen), Ostermontag.

Die aktuellen Anordnungen des Generalvikars für das Bistum Regensburg finden Sie hier: Bistum Regensburg - Neuigkeiten

Gottesdienste und Andachten über digitale Kanäle: Gottesdienste und Andachten über digitale Kanaele.pdf

Eine Gebetssammlung finden Sie hier: Gebete.pdf

Zur Heilig-Land-Kollekte am 5. April 2020: Aufruf der deutschen Bischöfe zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land: Palmsonntagskollekte 2020.pdf
Liebe Schwestern und Brüder! Die Kollekte zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land am Palmsonntag, dem 5. April 2020, wird in diesem Jahr nicht stattfinden können. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und Ihre Spende direkt dem Deutschen Verein vom Heiligen Land und dem Kommissariat des Heiligen Landes der Deutschen Franziskanerprovinz zukommen zulassen. Möglichkeit zur direkten Spende finden Sie auf der Internetseite www.palmsonntagskollekte.de, die von beiden Einrichtungen gemeinsam unterhalten wird.

    
Pfarrei Nittenau
02.04.2020
Donnerstag der 5. Fastenwoche

Heilige des Tages:
Hl. Franz von Paola

Evangelium des Tages:
Evangelium nach Johannes 8,51-59.
Bistum Regensburg
   Kirchenjahr, Kirchenkalender, Kirchliches Festjahr
WillkommenSeelsorgerGottesdienstePfarrbriefMusik und GesangMitgliedergruppenPfarrbüroBildergalerieRaumbelegung
    
    
 

Evangelium nach Matthäus 2,1-12.

Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem
und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen.
Als König Herodes das hörte, erschrak er und mit ihm ganz Jerusalem.
Er ließ alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes zusammenkommen und erkundigte sich bei ihnen, wo der Messias geboren werden solle.
Sie antworteten ihm: In Betlehem in Judäa; denn so steht es bei dem Propheten:
Du, Betlehem im Gebiet von Juda, bist keineswegs die unbedeutendste unter den führenden Städten von Juda; denn aus dir wird ein Fürst hervorgehen, der Hirt meines Volkes Israel.
Danach rief Herodes die Sterndeuter heimlich zu sich und ließ sich von ihnen genau sagen, wann der Stern erschienen war.
Dann schickte er sie nach Betlehem und sagte: Geht und forscht sorgfältig nach, wo das Kind ist; und wenn ihr es gefunden habt, berichtet mir, damit auch ich hingehe und ihm huldige.
Nach diesen Worten des Königs machten sie sich auf den Weg. Und der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war; dort blieb er stehen.
Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt.
Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria, seine Mutter; da fielen sie nieder und huldigten ihm. Dann holten sie ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar.
Weil ihnen aber im Traum geboten wurde, nicht zu Herodes zurückzukehren, zogen sie auf einem anderen Weg heim in ihr Land.

Erste Lesung: Buch Jesaja 60,1-6.

Auf, werde licht, denn es kommt dein Licht und die Herrlichkeit des Herrn geht leuchtend auf über dir.
Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker, doch über dir geht leuchtend der Herr auf, seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz.
Blick auf und schau umher: Sie alle versammeln sich und kommen zu dir. Deine Söhne kommen von fern, deine Töchter trägt man auf den Armen herbei.
Du wirst es sehen und du wirst strahlen, dein Herz bebt vor Freude und öffnet sich weit. Denn der Reichtum des Meeres strömt dir zu, die Schätze der Völker kommen zu dir.
Zahllose Kamele bedecken dein Land, Dromedare aus Midian und Efa. Alle kommen von Saba, bringen Weihrauch und Gold und verkünden die ruhmreichen Taten des Herrn.

Psalm: Psalm 72(71),1-2.7-8.10-11.12-13.

Verleih dein Richteramt, o Gott, dem König,
dem Königssohn gib dein gerechtes Walten!
Er regiere dein Volk in Gerechtigkeit
und deine Armen durch rechtes Urteil.

Die Gerechtigkeit blühe auf in seinen Tagen
und großer Friede, bis der Mond nicht mehr da ist.
Er herrsche von Meer zu Meer,
vom Strom bis an die Enden der Erde.

Die Könige von Tarschisch und von den Inseln bringen Geschenke,
die Könige von Saba und Seba kommen mit Gaben.
Alle Könige müssen ihm huldigen,
alle Völker ihm dienen.

Denn er rettet den Gebeugten, der um Hilfe schreit,
den Armen und den, der keinen Helfer hat.
Er erbarmt sich des Gebeugten und Schwachen,
er rettet das Leben der Armen.

Zweite Lesung: Brief des Apostels Paulus an die Epheser 3,2-3a.5-6.

Brüder! Ihr habt gehört, welches Amt die Gnade Gottes mir für euch verliehen hat.Durch eine Offenbarung wurde mir das Geheimnis Christi mitgeteilt.Den Menschen früherer Generationen war es nicht bekannt; jetzt aber ist es seinen heiligen Aposteln und Propheten durch den Geist offenbart worden:dass nämlich die Heiden Miterben sind, zu demselben Leib gehören und an derselben Verheißung in Christus Jesus teilhaben durch das Evangelium.
   
 Evangelium des Tages 
 28.04.: Johannes 6,30-35.
27.04.: Johannes 6,22-29.
26.04.: Lukas 24,13-35.
25.04.: Markus 16,15-20.
24.04.: Johannes 6,1-15.
23.04.: Johannes 3,31-36.
22.04.: Johannes 3,16-21.
21.04.: Johannes 3,7-15.
20.04.: Johannes 3,1-8.
19.04.: Johannes 20,19-31.
18.04.: Markus 16,9-15.
17.04.: Johannes 21,1-14.
16.04.: Lukas 24,35-48.
15.04.: Lukas 24,13-35.
14.04.: Matthäus 28,8-15.
13.04.: Lukas 24,13-35.
12.04.: Johannes 20,1-9.
11.04.: Matthäus 28,1-10.
10.04.: Johannes 18,1-40.19,1-42.
09.04.: Johannes 13,1-15.
08.04.: Matthäus 26,14-25.
07.04.: Johannes 13,21-33.36-38.
06.04.: Johannes 12,1-11.
05.04.: Matthäus 26,14-75.27,1-66.
04.04.: Johannes 11,45-57.
03.04.: Johannes 10,31-42.
02.04.: Johannes 8,51-59.
01.04.: Johannes 8,31-42.
31.03.: Johannes 8,21-30.
30.03.: Johannes 8,1-11.
29.03.: Johannes 11,1-45.
28.03.: Johannes 7,40-53.
27.03.: Johannes 7,1-2.10.25-30.
26.03.: Johannes 5,31-47.
25.03.: Matthäus 1,16.18-21.24a.
24.03.: Johannes 5,1-16.
23.03.: Johannes 4,43-54.
22.03.: Johannes 9,1-41.
21.03.: Lukas 18,9-14.
20.03.: Markus 12,28b-34.
19.03.: Matthäus 1,16.18-21.24a.
18.03.: Matthäus 5,17-19.
17.03.: Matthäus 18,21-35.
16.03.: Lukas 4,24-30.
15.03.: Johannes 4,5-42.
14.03.: Lukas 15,1-3.11-32.
13.03.: Matthäus 21,33-43.45-46.
12.03.: Lukas 16,19-31.
11.03.: Matthäus 20,17-28.
10.03.: Matthäus 23,1-12.
09.03.: Lukas 6,36-38.
08.03.: Matthäus 17,1-9.
07.03.: Matthäus 5,43-48.
06.03.: Matthäus 5,20-26.
05.03.: Matthäus 7,7-12.
04.03.: Lukas 11,29-32.
03.03.: Matthäus 6,7-15.
02.03.: Matthäus 25,31-46.
01.03.: Matthäus 4,1-11.
29.02.: Lukas 5,27-32.
28.02.: Matthäus 9,14-15.
27.02.: Lukas 9,22-25.
26.02.: Matthäus 6,1-6.16-18.
25.02.: Markus 9,30-37.
24.02.: Johannes 15,9-17.
23.02.: Matthäus 5,38-48.
22.02.: Matthäus 16,13-19.
21.02.: Markus 8,34-38.9,1.
20.02.: Markus 8,27-33.
19.02.: Markus 8,22-26.
18.02.: Markus 8,14-21.
17.02.: Markus 8,11-13.
16.02.: Matthäus 5,17-37.
15.02.: Markus 8,1-10.
14.02.: Lukas 10,1-9.
13.02.: Markus 7,24-30.
12.02.: Markus 7,14-23.
11.02.: Markus 7,1-13.
10.02.: Markus 6,53-56.
09.02.: Matthäus 5,13-16.
08.02.: Markus 6,30-34.
07.02.: Markus 6,14-29.
06.02.: Markus 6,7-13.
05.02.: Markus 6,1b-6.
04.02.: Markus 5,21-43.
03.02.: Markus 5,1-20.
 
Pfarrei Nittenau

Willkommen
Seelsorger
Gottesdienste
Pfarrbrief
Musik und Gesang
Mitgliedergruppen
Pfarrbüro
Bildergalerie
Messintention anmelden
Friedhof
Kirchenglocken
Eltern-Kind
Oma-Enkelkind
Frauennetzwerk
Kindergruppen

Das kirchliche Festjahr

Kirchenjahr
Das Kirchenjahr 2020
Das Kirchenjahr 2021

Weiterführende Medien

Katholisches Fernsehen
Katholisches Radio
Katholische Nachrichten
Erwachsenenbildung

Die Sakramente

Die Beichte


Impressum | Datenschutz | Prävention