Pfarrei Nittenau
05.03.2024
Dienstag der 3. Fastenwoche

Heilige des Tages:
Hl. Oliva Hl. Johann Joseph vom Kreuz Hl. Robert Spiske

Evangelium des Tages:
Mt 18,21-35.
   Kirchenjahr, Kirchenkalender, Kirchliches Festjahr
WillkommenSeelsorgerGottesdienstePfarrbriefMusik und GesangMitgliedergruppenPfarrbüroBildergalerieRaumbelegung
    
    
 

Mt 9,14-15.

In jener Zeit kamen die Jünger Johannes’ des Täufers zu Jesus und sagten: Warum fasten deine Jünger nicht, während wir und die Pharisäer fasten?
Jesus antwortete ihnen: Können denn die Hochzeitsgäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es werden aber Tage kommen, da wird ihnen der Bräutigam weggenommen sein; dann werden sie fasten.

Erste Lesung: Buch Jesaja 58,1-9a.

So spricht Gott, der Herr: Rufe aus voller Kehle, halte dich nicht zurück! Erhebe deine Stimme wie ein Widderhorn! Halt meinem Volk seine Vergehen vor und dem Haus Jakob seine Sünden!
Sie suchen mich Tag für Tag und haben daran Gefallen, meine Wege zu erkennen. Wie eine Nation, die Gerechtigkeit übt und vom Recht ihres Gottes nicht ablässt, so fordern sie von mir gerechte Entscheide und haben an Gottes Nähe Gefallen.
Warum fasten wir und du siehst es nicht? Warum haben wir uns gedemütigt und du weißt es nicht? Seht, an euren Fasttagen macht ihr Geschäfte und alle eure Arbeiter treibt ihr an.
Seht, ihr fastet und es gibt Streit und Zank und ihr schlagt zu mit roher Gewalt. So wie ihr jetzt fastet, verschafft ihr eurer Stimme droben kein Gehör.
Ist das ein Fasten, wie ich es wünsche, ein Tag, an dem sich der Mensch demütigt: wenn man den Kopf hängen lässt wie eine Binse, wenn man sich mit Sack und Asche bedeckt? Nennst du das ein Fasten und einen Tag, der dem HERRN gefällt?
Ist nicht das ein Fasten, wie ich es wünsche: die Fesseln des Unrechts zu lösen, die Stricke des Jochs zu entfernen, Unterdrückte freizulassen, jedes Joch zu zerbrechen?
Bedeutet es nicht, dem Hungrigen dein Brot zu brechen, obdachlose Arme ins Haus aufzunehmen, wenn du einen Nackten siehst, ihn zu bekleiden und dich deiner Verwandtschaft nicht zu entziehen?
Dann wird dein Licht hervorbrechen wie das Morgenrot und deine Heilung wird schnell gedeihen. Deine Gerechtigkeit geht dir voran, die Herrlichkeit des HERRN folgt dir nach.
Wenn du dann rufst, wird der HERR dir Antwort geben, und wenn du um Hilfe schreist, wird er sagen: Hier bin ich.

Psalm: ps 51(50),3-4.5-6ab.18-19.

Gott, sei mir gnädig nach deiner Huld, tilge meine Frevel nach deinem reichen Erbarmen!
Wasch meine Schuld von mir ab und mach mich rein von meiner Sünde!
Denn ich erkenne meine bösen Taten, meine Sünde steht mir immer vor Augen.
Gegen dich allein habe ich gesündigt,

ich habe getan, was böse ist in deinen Augen.
Schlachtopfer willst du nicht, ich würde sie geben, an Brandopfern hast du kein Gefallen.
Schlachtopfer für Gott ist ein zerbrochener Geist, ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verschmähen.





   
 Evangelium des Tages 
 31.03.: Johannes 20,1-9.
30.03.: Markus 16,1-7.
29.03.: Johannes 18,1-40.19,1-42.
28.03.: Johannes 13,1-15.
27.03.: Mt 26,14-25.
26.03.: Johannes 13,21-33.36-38.
25.03.: Johannes 12,1-11.
24.03.: Markus 14,1-72.15,1-47.
23.03.: Johannes 11,45-57.
22.03.: Johannes 10,31-42.
21.03.: Johannes 8,51-59.
20.03.: Johannes 8,31-42.
19.03.: Mt 1,16.18-21.24a.
18.03.: Johannes 8,1-11.
17.03.: Johannes 12,20-33.
16.03.: Johannes 7,40-53.
15.03.: Johannes 7,1-2.10.25-30.
14.03.: Johannes 5,31-47.
13.03.: Johannes 5,17-30.
12.03.: Johannes 5,1-16.
11.03.: Johannes 4,43-54.
10.03.: Johannes 3,14-21.
09.03.: Lukas 18,9-14.
08.03.: Markus 12,28b-34.
07.03.: Lukas 11,14-23.
06.03.: Mt 5,17-19.
05.03.: Mt 18,21-35.
04.03.: Lukas 4,24-30.
03.03.: Johannes 2,13-25.
02.03.: Lukas 15,1-3.11-32.
01.03.: Mt 21,33-43.45-46.
29.02.: Lukas 16,19-31.
28.02.: Mt 20,17-28.
27.02.: Mt 23,1-12.
26.02.: Lukas 6,36-38.
25.02.: Markus 9,2-10.
24.02.: Johannes 15,9-17.
23.02.: Mt 5,20-26.
22.02.: Mt 16,13-19.
21.02.: Lukas 11,29-32.
20.02.: Mt 6,7-15.
19.02.: Mt 25,31-46.
18.02.: Markus 1,12-15.
17.02.: Lukas 5,27-32.
16.02.: Mt 9,14-15.
15.02.: Lukas 9,22-25.
14.02.: Mt 6,1-6.16-18.
13.02.: Markus 8,14-21.
12.02.: Markus 8,11-13.
11.02.: Markus 1,40-45.
10.02.: Markus 8,1-10.
09.02.: Markus 7,31-37.
08.02.: Markus 7,24-30.
07.02.: Markus 7,14-23.
06.02.: Markus 7,1-13.
05.02.: Markus 6,53-56.
04.02.: Markus 1,29-39.
03.02.: Markus 6,30-34.
02.02.: Lukas 2,22-40.
01.02.: Markus 6,7-13.
31.01.: Markus 6,1b-6.
30.01.: Markus 5,21-43.
29.01.: Markus 5,1-20.
28.01.: Markus 1,21-28.
27.01.: Markus 4,35-41.
26.01.: Lukas 10,1-9.
25.01.: Markus 16,15-18.
24.01.: Markus 4,1-20.
23.01.: Markus 3,31-35.
22.01.: Markus 3,22-30.
21.01.: Markus 1,14-20.
20.01.: Markus 3,20-21.
19.01.: Markus 3,13-19.
18.01.: Markus 3,7-12.
17.01.: Markus 3,1-6.
16.01.: Markus 2,23-28.
15.01.: Markus 2,18-22.
14.01.: Johannes 1,35-42.
13.01.: Markus 2,13-17.
12.01.: Markus 2,1-12.
11.01.: Markus 1,40-45.
10.01.: Markus 1,29-39.
09.01.: Markus 1,21-28.
08.01.: Markus 1,14-20.
07.01.: Markus 1,7-11.
06.01.: Mt 2,1-12.
 
Pfarrei Nittenau

Willkommen
Seelsorger
Gottesdienste
Taufe und Firmung
Mitgliedergruppen
Pfarrbüro
Bildergalerie
Messintention anmelden
Schutzkonzept
Ansprechpartner...
Friedhof
Kirchenglocken
Eltern-Kind
Kindergruppen

Das kirchliche Festjahr

Kirchenjahr
Das Kirchenjahr 2024
Das Kirchenjahr 2025

Weiterführende Medien

Katholisches Fernsehen
Katholisches Radio
Erwachsenenbildung

Die Sakramente

Die Beichte


Impressum | Datenschutz | Prävention