Pfarrei Nittenau
05.03.2024
Dienstag der 3. Fastenwoche

Heilige des Tages:
Hl. Oliva Hl. Johann Joseph vom Kreuz Hl. Robert Spiske

Evangelium des Tages:
Mt 18,21-35.
   Kirchenjahr, Kirchenkalender, Kirchliches Festjahr
WillkommenSeelsorgerGottesdienstePfarrbriefMusik und GesangMitgliedergruppenPfarrbüroBildergalerieRaumbelegung
    
    
 

Evangelium nach Markus 3,20-21.

In jener Zeit ging Jesus in ein Haus und wieder kamen so viele Menschen zusammen, dass er und die Jünger nicht einmal mehr essen konnten.
Als seine Angehörigen davon hörten, machten sie sich auf den Weg, um ihn mit Gewalt zurückzuholen; denn sie sagten: Er ist von Sinnen.

Erste Lesung: Zweites Buch Samuel 1,1-4.11-12.17.19.23-27.

Als David nach dem Tod Sauls von seinem Sieg über die Amalekiter zurückgekehrt war und sich zwei Tage lang in Ziklag aufgehalten hatte,
kam am dritten Tag ein Mann aus dem Lager Sauls, mit zerrissenen Kleidern und Staub auf dem Haupt. Als er bei David angelangt war, warf er sich auf den Boden nieder und huldigte ihm.
David fragte ihn: Woher kommst du? Er antwortete ihm: Ich habe mich aus dem Lager Israels gerettet.
David sagte zu ihm: Wie stehen die Dinge? Berichte mir! Er erwiderte: Das Volk ist aus dem Kampf geflohen, viele von den Männern sind gefallen und umgekommen; auch Saul und sein Sohn Jonatan sind tot.
Da fasste David sein Gewand und zerriss es und mit ihm alle Männer um ihn.
Sie klagten, weinten und fasteten bis zum Abend wegen Saul, seines Sohnes Jonatan, des Volkes des HERRN und des Hauses Israel, die unter dem Schwert gefallen waren.
Und David sang die folgende Totenklage auf Saul und seinen Sohn Jonatan:
Israel, dein Stolz liegt erschlagen auf deinen Höhen. Ach, die Helden sind gefallen!
Saul und Jonatan, die Geliebten und Teuren, im Leben und Tod sind sie nicht getrennt. Sie waren schneller als Adler, waren stärker als Löwen.
Ihr Töchter Israels, weint um Saul; er hat euch in köstlichen Purpur gekleidet, hat goldenen Schmuck auf eure Gewänder geheftet.
Ach, die Helden sind gefallen mitten im Kampf. Jonatan liegt erschlagen auf deinen Höhen.
Weh ist mir um dich, mein Bruder Jonatan. Du warst mir sehr lieb. Wunderbarer war deine Liebe für mich als die Liebe der Frauen.
Ach, die Helden sind gefallen, die Waffen des Kampfes verloren.

Psalm: ps 80(79),2.3bc.4-7.

Du Hirte Israels, höre, der du Josef leitest wie eine Herde! Der du auf den Kerubim thronst, erscheine!
Wecke deine gewaltige Kraft
und komm zu unserer Rettung!
Gott, stelle uns wieder her! Lass dein Angesicht leuchten und wir sind gerettet!
HERR, Gott der Heerscharen, wie lange noch raucht dein Zorn trotz des Bittgebets deines Volkes?

Du hast sie gespeist mit Tränenbrot, sie überreich getränkt mit Tränen.
Du machst uns zum Zankapfel unserer Nachbarn und unsere Feinde verspotten uns.





   
 Evangelium des Tages 
 31.03.: Johannes 20,1-9.
30.03.: Markus 16,1-7.
29.03.: Johannes 18,1-40.19,1-42.
28.03.: Johannes 13,1-15.
27.03.: Mt 26,14-25.
26.03.: Johannes 13,21-33.36-38.
25.03.: Johannes 12,1-11.
24.03.: Markus 14,1-72.15,1-47.
23.03.: Johannes 11,45-57.
22.03.: Johannes 10,31-42.
21.03.: Johannes 8,51-59.
20.03.: Johannes 8,31-42.
19.03.: Mt 1,16.18-21.24a.
18.03.: Johannes 8,1-11.
17.03.: Johannes 12,20-33.
16.03.: Johannes 7,40-53.
15.03.: Johannes 7,1-2.10.25-30.
14.03.: Johannes 5,31-47.
13.03.: Johannes 5,17-30.
12.03.: Johannes 5,1-16.
11.03.: Johannes 4,43-54.
10.03.: Johannes 3,14-21.
09.03.: Lukas 18,9-14.
08.03.: Markus 12,28b-34.
07.03.: Lukas 11,14-23.
06.03.: Mt 5,17-19.
05.03.: Mt 18,21-35.
04.03.: Lukas 4,24-30.
03.03.: Johannes 2,13-25.
02.03.: Lukas 15,1-3.11-32.
01.03.: Mt 21,33-43.45-46.
29.02.: Lukas 16,19-31.
28.02.: Mt 20,17-28.
27.02.: Mt 23,1-12.
26.02.: Lukas 6,36-38.
25.02.: Markus 9,2-10.
24.02.: Johannes 15,9-17.
23.02.: Mt 5,20-26.
22.02.: Mt 16,13-19.
21.02.: Lukas 11,29-32.
20.02.: Mt 6,7-15.
19.02.: Mt 25,31-46.
18.02.: Markus 1,12-15.
17.02.: Lukas 5,27-32.
16.02.: Mt 9,14-15.
15.02.: Lukas 9,22-25.
14.02.: Mt 6,1-6.16-18.
13.02.: Markus 8,14-21.
12.02.: Markus 8,11-13.
11.02.: Markus 1,40-45.
10.02.: Markus 8,1-10.
09.02.: Markus 7,31-37.
08.02.: Markus 7,24-30.
07.02.: Markus 7,14-23.
06.02.: Markus 7,1-13.
05.02.: Markus 6,53-56.
04.02.: Markus 1,29-39.
03.02.: Markus 6,30-34.
02.02.: Lukas 2,22-40.
01.02.: Markus 6,7-13.
31.01.: Markus 6,1b-6.
30.01.: Markus 5,21-43.
29.01.: Markus 5,1-20.
28.01.: Markus 1,21-28.
27.01.: Markus 4,35-41.
26.01.: Lukas 10,1-9.
25.01.: Markus 16,15-18.
24.01.: Markus 4,1-20.
23.01.: Markus 3,31-35.
22.01.: Markus 3,22-30.
21.01.: Markus 1,14-20.
20.01.: Markus 3,20-21.
19.01.: Markus 3,13-19.
18.01.: Markus 3,7-12.
17.01.: Markus 3,1-6.
16.01.: Markus 2,23-28.
15.01.: Markus 2,18-22.
14.01.: Johannes 1,35-42.
13.01.: Markus 2,13-17.
12.01.: Markus 2,1-12.
11.01.: Markus 1,40-45.
10.01.: Markus 1,29-39.
09.01.: Markus 1,21-28.
08.01.: Markus 1,14-20.
07.01.: Markus 1,7-11.
06.01.: Mt 2,1-12.
 
Pfarrei Nittenau

Willkommen
Seelsorger
Gottesdienste
Taufe und Firmung
Mitgliedergruppen
Pfarrbüro
Bildergalerie
Messintention anmelden
Schutzkonzept
Ansprechpartner...
Friedhof
Kirchenglocken
Eltern-Kind
Kindergruppen

Das kirchliche Festjahr

Kirchenjahr
Das Kirchenjahr 2024
Das Kirchenjahr 2025

Weiterführende Medien

Katholisches Fernsehen
Katholisches Radio
Erwachsenenbildung

Die Sakramente

Die Beichte


Impressum | Datenschutz | Prävention